Rezension: Die Dracheninsel von Irmela Nau

Der Klappentext:

Emily ist eine mutige junge Frau, die ihr Schicksal herausfordert, ihrer Bestimmung aber nicht entgehen kann. Ein alter Fluch lastet auf ihr.

Ein Drachen stellt sich ihr in den Weg und obwohl sie glaubt, immer alles ganz allein zu schaffen, kann sie nur gewinnen, wenn sie die Hilfe eines Mannes annimmt.

Doch weit und breit ist nur Elric zu sehen.

Ausgerechnet der Mann, die sie prahlend lediglich zum Objekt seiner Begierde machte.

Das sagt der Buecherwyrm dazu:

Der Buecherwyrm macht seinen nächsten Urlaub auf der Dracheninsel!!!

Spass bei Seite, selten habe ich es, so genossen eine Geschichte zu lesen wie diese.

Dieses Buch, märchenhafte Fantasy vom Genre her, hat mich von der ersten bis zu letzten Seite gefesselt und in seinen Bann geschlagen. Hier stimmte einfach alles, die Story ist spannend, mitreißend und genau mit der richtigen Portion Humor gewürzt.

Die Charaktere waren glaubwürdig und der Schreibstil der Autorin, stimmig und atmosphärisch, mehrfach musste ich dabei an meine Lieblingsautorin Marion Zimmer Bradley denken. Für manche mag ein Vergleich mit ihr, kein großes Lob sein, aus meinem Mund ist es das aber schon!

Dieses Buch ist definitiv ein MUSS für Fans von Marion Z. Bradley und von Filmen wie „Das letzte Einhorn“, „Prinzessin Fantaghiro“ oder „Die falsche Prinzessin“ und Märchen im allgemeinen.

Nicht unerwähnt sollte auch noch bleiben, dass das Cover auf einem von der Autorin mit Acryl auf Leinwand gemalten Bild basiert!

Kommen wir zur Buecherwyrm-Buchbewertung:

Für dieses wunderschöne Märchen gibt es 10 von 10 Leuchttierchen…äh quark…äh Rubine, ach findet es einfach selber raus 😉

Damit ist dieses Buch auch mein Buch des Monats November und mein Geschenktip für Weihnachtsmann und Nikolaus

IMG_20161129_113843.jpg
Über das Buch:

Verlag: Adakia Verlag

Autor: Irmela Nau

Erscheinungsjahr: 2013

Seitenzahl: 189 Seiten

Preis:

9,90 € (Taschenbuch)

ISBN: 978-3-941935-06-8

Über die Autorin:

Als Irmela Nau 1967 in Wuppertal geboren, lebt sie heute mit ihrem Mann, zwei Hunden und vier Pferden in einem kleinen Dorf bei Radevormwald.
Mit dem Schreiben hat sie früh angefangen – allerdings erst nur Gedichte, dann Kurzgeschichten. Ihr erster Roman „Die Dracheninsel“ war da schon eher ein Spätzünder. Aber an der Fortsetzung wird bereits fleißig geschrieben und es gibt noch ein oder zwei andere Projekte, die ihr im Kopf herumschwirren.

Facebookseite der Autorin:

https://www.facebook.com/Irmela-Nau-440424006153139/

Facebookseite zu Buch:

https://www.facebook.com/dieDracheninsel/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s